Einladung zur Herbsttagung 2017

Die Gesellschaft zur Förderung Pädagogischer Forschung (GFPF) und das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) laden ein zur Herbsttagung

Schulen im Wettbewerb?

Profilbildung – hidden ranking – Chancengleichheit

am Montag, dem 13. November 2017, in der Bettinaschule, Feuerbachstraße 37-47, 60325 Frankfurt am Main.

„Die Schule ist im Rahmen der staatlichen Verantwortung und der Rechts- und Verwaltungsvorschriften selbständig in der Planung und Durchführung des Unterrichts und des Schullebens, in der Erziehung sowie in der Leitung, Organisation und Verwaltung ihrer eigenen Angelegenheiten.“ So steht es seit den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts in § 127 Abs. 1 des Hessischen Schulgesetzes. Und in Absatz 2 derselben Vorschrift wird die schulische Selbständigkeit nachdrücklich bekräftigt: „Die Befugnis der Schule, Unterricht, Schulleben und Erziehung selbständig zu planen und durchzuführen, darf durch Rechts- und Verwaltungsvorschriften und Anordnungen der Schulaufsicht nicht unnötig eingeschränkt werden.“

Was hat die Verselbständigung der Schulen letztlich gebracht, und wie weit nutzen die Schulen die Möglichkeit, sich ein eigenes Profil zu geben? Welche Folgen ergeben sich daraus für die Akzeptanz der Schulen in der Öffentlichkeit, in Elternschaft und Schülerklientel? Entsteht so ein Wettbewerb zwischen den Schulen? Ist ein hidden ranking die Folge?

Das sind Fragen, die im Rahmen der Herbsttagung erörtert werden sollen. Doch auch die Chancen werden thematisiert, die sich aus der Profilierung der selbständiger gewordenen Schulen ergeben. Wichtig ist überdies zu zeigen, ob und wie es Schulen gelingt, ihr Image zu verbessern und ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.

Schließlich blicken wir über den nationalen Zaun: Wie gehen Schulen in anderen Ländern mit den ihnen eröffneten Gestaltungsmöglichkeiten um?
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine lebhafte Diskussion.

Die komplette Einladung und das Tagungsprogramm finden Sie hier.

Anmeldungen zur Tagung bitte schriftlich bis zum 3.11.2017 an Beate Hillenbrand-Abrie, DIPF, Schloßstraße 29, 60486 Frankfurt am Main, möglichst per Email: kontakt@gfpf-ev.de Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Spätere Anmeldungen auf Rückfrage.

Tagungsbeitrag (vor Beginn der Veranstaltung vor Ort zu entrichten): für Mitglieder der GFPF sowie für Studierende (Ausweis) 15 €; für Nichtmitglieder 20 €. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die noch nicht Mitglied der GFPF sind, können zugleich die Mitgliedschaft erwerben; sie zahlen dann den reduzierten Tagungsbeitrag.

Wer am Mittagessen (Fleisch- oder vegetarisches Gericht – Preis: jeweils 5 Euro) teilnehmen möchte, möge das bei der Anmeldung zur Tagung unter Angabe der Speisenpräferenz mitteilen; der Essenspreis ist zusammen mit dem Tagungsbeitrag zu entrichten.

Rückblick auf die Frühjahrstagung

Für alle, die die Frühjahrstagung mit dem Thema „Sozialindizierte Lehrerzuweisung – Auf dem Weg zu einer gerechten Bildung?“ am 20.3.2017 verpasst haben oder dort waren und noch einmal nachlesen wollen, was sich dort zugetragen hat, gibt es eine gute Nachricht:

Merlin Eichele hat einen Tagungsbericht über die Fachtagung der Gesellschaft zur Förderung Pädagogischer Forschung (GFPF) verfasst, der ab sofort online abrufbar ist.

Präsentationen der GFPF-Fachtagung

Die Präsentationen der Perspektiven-Beiträge der GFPF-Fachtagung vom 20.03.2017 sind nun online abrufbar:

  1. Vortrag – aus der Sicht des Hessischen Kultusministeriums: Ltd. Ministerialrat Jürgen Weiler, stellv. Abteilungsleiter im HKM
  2. Vortrag – aus der Sicht der Einzelschule: Veronika Schneider, Leiterin der Bachschule in Offenbach
  3. Vortrag – aus der Sicht der Bildungsforschung: Prof. Dr. Horst Weishaupt, DIPF

Frankfurter Forum 2017: Begabung und Talente

Das 7. Frankfurter Forum am 23. März widmet sich dem Thema „Begabungen und Talente“ und damit insbesondere Fragen zur Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen im Schulkontext.

Fragen rund um das Thema Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen haben in jüngster Zeit auch im Schulkontext wieder Hochkonjunktur.

Das diesjährige Frankfurter Forum informiert über diese Entwicklungen. Insbesondere wird über die Arbeitsweise der nahezu flächendeckenden Förderung besonders begabter Grundschulkinder in den Hector-Kinderakademien in Baden-Württemberg berichtet, ein Überblick über die Erfassungsmöglichkeiten intellektueller Begabungen sowie ein Überblick zu musikalischen Begabungen gegeben. Weiterlesen

Herzliche Einladung zur GFPF-Fachtagung

Die Fachtagung am 20. März widmet sich dem Thema „Sozialindizierte Lehrerzuweisung – Auf dem Weg zu einer gerechten Bildung?“

Seit 2013 wird in Hessen ein Sozialindex eingesetzt, um Schulen in sozial schwieriger Lage mit zusätzlichem Personal auszustatten. Damit sollen vor allem die Bildungschancen sozial benachteiligter Kinder und solcher mit Migrationshintergrund verbessert werden. Die geförderten Schulen können dabei weitgehend autonom und je nach Problemlage vor Ort über den Einsatz des zusätzlichen Personals entscheiden.

Mithilfe der sozialindizierten Lehrerzuweisung wird Abstand vom Gießkannenprinzip genommen, um die Zuteilung zusätzlicher Lehrkräfte datenbasiert und gezielt am jeweiligen Bedarf der Schulen ausrichten zu können. Weiterlesen